Bürgerverein VVI e.V. Ittenbach

 

Home
Der Verein
Ittenbach
Aktuelles
Termine
Andere Vereine
Gastronomie
Kontakt
Impressum

 

Ittenbach - und wie man es findet

Ittenbach, bis 1969 eine eigenständige Gemeinde, ist ein Ortsteil der Stadt Königswinter. Der Ort wurde 922 n. Chr. erstmals als "Idubag" urkundlich erwähnt. Ittenbach hat mit Einschluß der Ortsteile Gräfenhohn, Hüscheid, Margarethenhöhe und Döttscheid 3593 Einwohner in 2003 Haushalten (Stand: 31. 12. 2013). Die Wohngebiete liegen zwischen 200 und 300 Metern über dem Meeresspiegel. Höchste Erhebung ist der Große Ölberg mit 460 Metern. Ittenbach ist als Ort mitten im schönen Siebengebirge, heute Naturschutzgebiet, schon zu Zeiten der Rheinromatik im 19. Jahrhundert ein beliebtes Ausflugsgebiet gewesen. Aus dieser, aber auch aus neuerer Zeit gibt es eine Reihe von Gaststätten und Hotels. Die gute Luft war schon immer ein Standortvorteil des Ortes. Prominentester Einwohner Ittenbachs ist Professor Dr. Reinhard Selten, der 1994 als erster Deutscher den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften erhielt.

Fotos (Rösener):
Rechts: Alter Ziehbrunnen am Pilgerheim
Unten links: Alte Schmiede Büllesfeld
Unten rechts: Springbrunnen und Ruheplatz am Hardtweg
 

 


siehe auch Ortsplan (135 Kb)

 

Verkehrsverbindungen

Bundesautobahn A 3 Frankfurt-Köln, Anschlußstelle Siebengebirge.

Deutsche Bahn AG: Bahnhof Königswinter
und ICE-Bahnof Siegburg

Stadtbahn 66 Siegburg-Bonn-Königswinter-Bad Honnef

Buslinie 521 Pendelverkehr
Königswinter Bf - Ittenbach ZOB - Oberpleis BusBf

Buslinie 512 Pendelverkehr
Ittenbach ZOB - Stieldorf - Siegburg Bf

Buslinie 526 Ittenbach ZOB - Aegidienberg (nur an Schultagen)

 

An die Partnerschaft Königswinters mit dem englischen Cleethorpes erinnert die rote Telefonzelle auf dem Marienplatz 

copyright © Bürgerverein VVI e.V. Ittenbach